Ruhe in Frieden, Finja

Ich sitze gerade am Klavier, als ich höre wie unsere Mini- MB die Treppe hinauf hastet und laut weinend und schluchzend in ihrem Zimmer ankommt. Einen Moment überlege ich, ob sie vielleicht Ärger von ihrer Mutter bekommen hat. Doch dafür ist der Schmerz zu tief und intentiv. So gehe ich hinüber und frage was los ist. Völlig aufgelöst und tief tief traurig schluchzt sie die Worte hinaus. „Der Hase ist tot. Finja ist tot.“ In meinen Hirnwindungen beginnt es rasend zu glühen. Finja. Eine der beiden Hasen von Mini- MB. Die zarte und sanfte Häsin.

Gemeinsam gehen wir zum Stall. Tatsächlich. Da liegt sie.

Nein, sie sieht nicht aus, als ob sie friedlich entschlafen wäre. Eher sieht sie aus, als ob sie auf der Flucht einen Herzinfarkt bekommen hätte. Die Augen aufgerissen, die Ohren angelegt.
Als ich sie berühre ist sie schon in der Totenstarre. Eine Steifheit, die Mini- MB Angst macht. Ich nehme Finja aus dem Stall und wir gehen hinein.
Weinend und schluchzend streicht Mini- MB ihrer Zwerghäsin übers Fell. Ich muss mich zusammen reißen, doch ein paar Tränen kullern auch bei mir.

Ich erinnere mich noch gut daran, als unsere erste Katze Cindy eingeschläfert wurde. Meine große Schwester und ich waren gerade bei unserer Oma zu Besuch, als Mama die SMS schickte, dass Cindy nun im Himmel ist. Damals war ich 21 oder 22 Jahre alt und dennoch musste ich mich sehr zusammen nehmen, nicht in Tränen auszubrechen.
Doch der Schmerz saß jahrelang sehr tief in meinem Herzen.

Mini- MB ist 11Jahre jung. Und eigentlich ist es doch egal, wie alt man ist. Das geliebte Haustier zu verlieren ist immer eines der schlimmen Dinge im Leben.

Mini- MB und ich gehen nach oben ins Wohnzimmer. Ich lege Finja auf eine Zeitung auf das Sofa und wir sitzen ungefähr eine Stunde da. Weinen, streicheln Finjas weiches Fell und hängen unseren Gedanken nach.
Mini- MB ist zerrissen von Selbstvorwürfen. Sie fühlt sich schuldig an Finjas Tod, weshalb sie sich auch nicht traut, ihre Mama anzurufen. Schließlich tun wir es gemeinsam und verbringen danach in trauriger Stille die Zeit, bis Mama- MB von der Arbeit kommt.

Nach einiger Zeit ziehe ich mich zurück und beobachte Mini- MB ein wenig. Sie ist blass und sehr mitgenommen. Normalerweise ist sie eine sprühende Persönlichkeit. Immer ein Liedchen am Pfeifen.
Und nun?
Nein, sie hat ihre bezeichnenden Eigenschaften nicht verloren. Doch sie sind überdeckt von der Trauer um ihre geliebte Häsin.

Morgen veranstalten wir eine kleine Trauerfeier und ein Begräbnis für Finja.

Ruhe in Frieden du kleine Hoppelhäsin.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s