Depritag

Heute ist Depritag. Ich schaffe es nicht, pünktlich aufzustehen. Außerdem ist mir schlecht und ich hab Bauch- und Kopfschmerzen. Ob ich mich doch bei Susanne angesteckt habe? Nein, das ist schon ne Woche her, seit wir uns gesehen haben. Die Grippe zieht es vor, seine Opfer schnell zu überfallen…

Ob es mit meiner Psyche oder meiner Seele zusammenhängt? Mag sein. Eigentlich ist es mir auch egal. Ich möchte im Bett liegen, in Selbstmitleid versinken und mich bedauern. Tja, da habe ich  aber noch nicht mit Margit gerechnet. Margit ist auch in meinem Hohenloher- Hauskreis. Sie tritt mir ein bisschen in den Hintern. Und tatsächlich schaffe ich es, zwei meiner Aufgaben zu erledigen.

Jetzt sitze ich müde auf meinem Sessel und starre mein Bett an. Es ist 20 Minuten nach sechs. Soll ich? Oooooh so gern. Nein. Es ist zu früh. Doch. Nein. Doch. Nein. Dooohooooch. Na gut.

Der Tag mag vergeudet oder verschwendet sein. Doch ich habe keine Kraft, das heute zu ändern. Ich hoffe und bete, dass Gott mir morgen hilft, den Tag zu gestalten und anzunehmen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s